Programmierwettbewerb im Sommersemester 2016: Brahmin Packer

Auch in diesem Semester findet wieder ein Programmierwettbewerb an der FH Wedel statt.

Teilnehmer

Eingeladen zur Teilnahme an diesem Wettbewerb sind alle Studierenden der FH Wedel und alle Schüler der PTL. Außerdem möchten wir alle Mitarbeiter der FH und PTL und alle Absolventen herzlich einladen. Diese werden in getrennter Wertung antreten.

Studenten anderer Hochschulen und Universitäten sind auch willkommen. In Absprache mit dem Sponsor wird dann entschieden, ob diese in der Wertung teilnehmen dürfen.

Es gibt keine Einschränkungen bezüglich der Fachrichtung und des Semesters. Teilnehmen können Teams von ein bis vier Personen, dabei kann jedes Team nur eine Lösung einreichen.

Aufgabe

In der diessemestrigen Aufgabe geht es um die Lösung eines Packproblems in Anlehnung an den Wettbewerb des Sommersemester 2012.

Folgende allgemeine Spielregeln gelten für die zu erstellende Lösung:

Zeitplanung

2016–04–26
Anmeldung zum Wettbewerb per Mail bei Norbert Melzer (inf100760@fh-wedel.de). Bitte beginnt den Betreff eurer Email mit “[PWB SOSE16]

2016–05–04 12:30; Hörsaal 5
Kick-Off: Erneute Vorstellung der Aufgabe und der Spielregeln bei der Entwicklung. Bei diesem Treffen möchten wir auch gemeinsam mit euch versuchen einen Termin für das Shoot-Out zu finden.
Folien und Handouts der Einführungspräsentation stehen zum Download bereit.
2016–07–06 17:00; Hörsaal 5
Shootout! Hier werden wir herausfinden welches Programm seinen Brahmin am effektivsten bepackt!

Organisation

Ansprechpartner für diesen Wettbewerb sind Norbert Melzer, Marcus Riemer und Gerd Beuster.

Das Hauptziel des Wettbewerbs soll aber sein, dass die Teilnehmer Spaß und Freude bei der Entwicklung und Lösung einer kleinen, aber interessanten Programmieraufgabe haben.

Alle aktuellen Informationen (Anmeldung, Termine, Terminänderungen, Aufgabenbeschreibung, Preise, …) werden über diese Seite und in der Newsgroup fhw.programmierwettbewerb veröffentlicht.

Viel Spaß bei der Bearbeitung wünschen

Norbert Melzer, Marcus Riemer und Gerd Beuster